Der Eidelstedter Bürgerverein lädt zur Diskussionsveranstaltung

Home Foren Infos zu geplanten größeren Wohnanlagen in Eidelstedt (öffentliches Forum) Der Eidelstedter Bürgerverein lädt zur Diskussionsveranstaltung

Dieses Thema enthält 2 Antworten und 3 Stimmen. Es wurde zuletzt aktualisiert von  T. Fleischer Vor 1 Jahr. 5 Monate.

Betrachte 3 Posts - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Author
    Artikel
  • #1153

    Antje Scholz
    Teilnehmer

    Am Donnerstag, den 11. Februar um 19.00 Uhr lädt der Eidelstedter Bügerverein zu einer Diskussionsveranstaltung zur geplanten Bebauung des Süptitzgeländes am Hörgensweg ein.
    Die Veranstaltung findet in den Räumen der Alsterdorf Assistenz West im Ekenknick 3 satt. Geladen sind der Vorsitzende des Stadtplanungsausschusses, diverse Bezirkspolitiker unterschiedlicher Parteien, Pastorin Melzer, Polizei, Leiter Prävention und Verkehr. Moderation Birgit Okken (alsterdorf-assistenz-west).

    #1158

    Wolfgang W.
    Moderator

    Ankündigung des Bürgervereins:
    Flüchtlinge am Hörgensweg – Chancen und Risiken
    Auch im neuen Jahr wollen wir in lockerer Folge einen
    Abend anbieten, an dem Mitglieder und Gäste des Bürgervereins
    mit Vertretern aus Politik, Verwaltung und anderen
    Institutionen ins Gespräch kommen können.
    Thema des Abends ist die Flüchtlingsproblematik – auch
    in unserem Stadtteil. Das Erstaufnahmelager am Hörgensweg
    wird zum 31. März abgewickelt. Aber wie geht
    es weiter? Fragen gibt es viele, aber gibt es auch Antworten?
    Darüber wollen wir mit Menschen aus dem Stadtteil,
    mit Vertretern aus Politik und Verwaltung diskutieren.
    Moderation: Birgit Okken

    • Diese Antwort wurde geändert Vor 1 Jahr. 6 Monate von  Wolfgang W..
    #1239

    T. Fleischer
    Keymaster

    Die LINKE lädt am Sonntag zum Frühschoppen im Eidelstedter Bürgerhaus ein, auch zum Thema: „Geplante Bebauung am Hörgensweg“
    http://www.die-linke-hamburg.de/termine/detail/artikel/wohnungen-fuer-alle-aber-wie.html

    Auszug:
    „Die Massenunterkunft für Schutzsuchende am Hörgensweg in Eidelstedt macht deutlich, daß dieses Problem sich jetzt dramatisch zuspitzt.
    Denn auch in Eidelstedt sind viele Fragen offen. So sollen, ebenfalls am Hörgensweg auf dem Luserke-Gelände, nach vorliegenden Informationen 500 Wohnungen für Schutzsuchende und weitere 500 Sozialwohnungen gebaut werden.
    Warum dort und in dieser großen Zahl?
    Was ist mit den sozialen Einrichtungen für die bisherigen BewohnerInnen Eidelstedts?
    Wie sieht es mit notwendigen sozialen Folgeeinrichtungen wie Kindertagesstätten, Jugendzentren, Alteneinrichtungen, Schulen usw. bei weiterem Zuzug aus?
    Welche Möglichkeiten haben die EidelstedterInnen auf diese Pläne Einfluss zu nehmen?“

    Weiß jemand, wann ein öffentlicher Termin der Stadt geplant ist?

Betrachte 3 Posts - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Sie müssen eingeloggt sein, um eine Antwort zu schreiben.